Kommentare 2

Leckerbissen aus dem Meer

© Cristina De Paoli
© Cristina De Paoli
© Cristina De Paoli
© Cristina De Paoli

Text: Sylvia Pastres     Bilder: Cristina De Paoli, Harald G. Koch

Die Insel Ponza ist auch wegen ihrer Fischspezialitäten Ricciola und Granceola bekannt. 

Frisch gefangener Fisch kommt täglich am Hafen bei den Fischhändlern Ponzas an: Schwertfisch, Tunfisch, Drachenkopf und Zackenbarsch und viele andere Fische, dazu Krebstiere und Weichtiere aus dem Tyrrhenischen Meer kann man dort kaufen. Deswegen bieten alle Restaurants der Insel Fischspezialitäten in bester Qualität an. Kein Wunder, dass sich jeden Tag dasselbe Ritual am Hafen wiederholt: Viele Restaurant-Inhaber warten dort geduldig auf die Fischerboote, um den besten frisch gefangenen Fisch gleich auszuwählen und zu erwerben. Die Fischspezialität Nummer 1 der Insel ist die Ricciola (Bernsteinmakrele). Dieser sehr geschätzte Speisefisch wird mit Nudelgerichten, wie beispielsweise den großen Paccheri, serviert. Köstlich sind auch die Speisen mit Granceola (Seespinne), eine Spezialität, die man normalerweise von der Nordadria kennt, die aber auch auf Ponza nicht selten zu finden ist: Ob in der Pfanne zubereitet oder zusammen mit anderen Fischen, wie Tintenfisch, man muss sie einfach probieren!

Ponza 4 @HGK_2
Ponza 1 @HGK_2
Ponza 3 @HGK_2

Die Chefköchin Assunta Scarpati kauft jeden Tag persönlich den Fisch direkt von den Fischern, der später dann auf die Speisekarte ihres Restaurants steht.

„A Casa di Assunta“, via Giancos
Tel. +39-0771-820086

2 Kommentare

  1. Claudia

    Wir haben vor zwei Jahren eine wunderbare Zeit auf Ponza verbracht und auch bei Assunta gegessen. Köstlich!! Überall auf der Insel kann man wunderbar Essen und Trinken und man hat überall, wirklich überall eine wunderschöne Aussicht.

Schreibe eine Antwort