Caorle: viel mehr als nur Strand


Text: Nicoletta De Rossi    •    Bilder: Nicoletta De Rossi, Harald G. Koch, Publiphoto

© Harald G. Koch
© Harald G. Koch

Caorle bietet vieles mehr als nur Strandleben: Wir haben den bekannte Badeort an der Nordadria neu entdeckt.

Wie vor vielen Jahren, als wir Kinder waren, fühlt sich der Sand unter den Füßen am Spiaggia di Levante sehr warm an. Der Sonnenschirm spendet uns wie damals Schatten, und eine leichte Brise kräuselt immer wieder die Oberfläche der Adria. Später, wenn sich die Sonne zum Horizont neigt, werden wir einen Spaziergang am Strand machen. Unser Ziel ist die Wallfahrtkirche Madonna dell’Angelo, die auf einem kleinen Vorsprung an der Küste vor der Altstadt Caorles liegt und über die Stadt und das Meer wacht – auch heute ist sie noch ein Orientierungspunkt für die Seefahrer. Von dort kann man einen der schönsten Spaziergänge entlang der ganzen Adria machen, vorbei an wunderbaren Skulpturen aus Felsen am Lungomare Petronia: Am vorherigen Tag sind wir dort schon mit dem Boot Santa Barbara der Taucher „Gruppo Sommozzatori Caorle“ vorbei gefahren. Mit ihnen haben wir die Unterwasserwelt des bekannten Adria-Badeortes entdeckt. Niemals hätten wir gedacht, hier zu tauchen! Obwohl die Adria-Küste überwiegend von einem sandigen Untergrund geprägt ist, wird hier der Meeresboden ab und zu von den tegnùe unterbrochen: Es geht um unterschiedlich große und hohe Felsformationen in verschiedenen Tiefen. Man findet sie ab 3 Metern bis hinunter auf 18 Meter.

© Harald G. Koch
© Harald G. Koch
© Harald G. Koch
© Harald G. Koch
© Nicoletta De Rossi
© Nicoletta De Rossi
© Publiphoto
© Publiphoto

Das Biodiversitätssystem ist hier so faszinierend und vielfältig, dass 2004 vor Caorle eine marine, in drei Zonen unterteilte Oase ins Leben gerufen wurde: Goldbrassen, Zahnbrassen, Rotbrassen, aber auch Hummer, große Einsiedlerkrebse, Venusmuscheln und Conger sind hier zuhause. Man kann aber auch Caretta-Caretta Schildkröten und Delfine entdecken – und sogar die Seepferdchen sind wieder zurück!
Unter einem wolkenlosen Himmel kehren wir wieder Richtung Oststrand zurück.
Wer gerne spazieren geht, kann vom Lungomare Petronia noch bis zur Spiaggia di Ponente weiter laufen. Von großen Plattformen, die mitten im Meer schwimmen, sehen wir viele Jugendliche ins Wasser springen: Die Plattformen wurden deswegen aufgelegt, um allen Baderatten diesen Spaß zu gönnen. Richtung Ufer ist das Wasser dafür zu niedrig – und daher ein Paradies für kleinere Kinder!

© Harald G. Koch
© Harald G. Koch
© Harald G. Koch
© Harald G. Koch
© Harald G. Koch
© Harald G. Koch
© Harald G. Koch
© Harald G. Koch

Unserem Strandnachbarn erzählen wir gerade von unserer Fahrradtour. Vorgestern haben wir zwei Fahrräder im Hotel geliehen und ein Teil der Lagune um Caorle erkundigt. Wir sind bis zur Straße Via dei Casoni gefahren, dort fängt ein bequemer Fahrradweg an, der an der Lagune entlang führt: Nach kurzer Fahrzeit kann man bereits die ersten Casoni, die typischen Fischerhäuschen dieser Lagune, zwischen den Bäumen entdecken. Man kann auch ein Boot nehmen, das als Fähre dient und zum Hafen Porto Valle Vecchia hinfährt. Von hier radelt man dann weiter zur Oase von Valle Vecchia, wo man auf Fischer trifft, die mit ihren sehr niedrigen Booten in der Lagune fischen. Ein Bad mitten in dieser noch unberührten Natur ist ebenfalls möglich: ein echt unerwartetes Erlebnis!

© Nicoletta De Rossi
© Nicoletta De Rossi
© Nicoletta De Rossi
© Nicoletta De Rossi

Hotel Garden Sea Caorle
Im eleganten Viersternehotel am Lungomare Trieste gibt es komfortable, geschmackvoll eingerichtete Zimmer, Frühstück mit vielen Leckerbissen und ausgezeichnete Menüs im eigenen Gourmet-Restaurant. Zur Verfügung der Gäste stehen auch ein großer Swimmingpool, ein Rad-Verleih und verschiedene animierte Aktivitäten.
www.hotelgarden.info
www.hotelgardencaorle.it

Hotel Negretto
Von dem seit 1967 familiengeführten Hotel aus, das direkt am Lungomare Petronia liegt, genießt man einen herrlichen Blick auf die Adria, den auch das seit drei Jahren geöffnete Pizzeria-Restaurant bietet. Hier können die Hotelgäste à la carte mit einem Rabatt von 15% speisen. Das Hotel verfügt auch über einen Privatstrand, Parkplätze und Fahrräder.
www.hotelnegretto.com

Hotel Tritone
Nur wenige Schritte zu Fuß trennen das traditionsreiche Hotel am Spiaggia di Ponente von der Altstadt. Die Gäste werden mit sehr komfortablen Zimmern und leckeren Spezialitäten im Speisesaal, mit Blick aufs Meer, verwöhnt. Inhaberin Maria Cristina mit ihrem Team empfängt ihre Gäste persönlich. Ein Schwimmbad und ein überdachter Parkplatz sind ebenfalls vorhanden.
www.tritonehotel.it