Die Trulli von Alberobello

alberobello-13-ndr_2

Text & Bilder: Nicoletta De Rossi

Die Trulli von Alberobello: Die geheimnisvollen Bauten mit den typisch kegelartigen Kuppeln sind zum Symbol Apuliens weltweit geworden – und gehören zu den Erkennungsmerkmalen Italiens.

Wenn man im Tal der Itria unterwegs ist, entdeckt man diese typischen Bauernhäuser meist isoliert. Einige sind perfekt restauriert, andere dienen dagegen nur noch als Lager und sind nicht so gepflegt. Diese typisch apulische Bauweise wird in dieser Region immer öfters auch für kleine Wohnungen und besondere Übernachtungsmöglichkeiten verwendet. Oft sind auch traditionelle Restaurants in den alten Trulli untergebracht. Die Gestaltung in Form der Trullo-Innenräume erkennt man ab und zu  auch in ganz neuen Bauten.
Die größte Konzentration an Trulli findet man in Alberobello, der Hauptstadt der Trulli. Hier wurden die einzelnen Trulli so miteinander verbunden, dass sie heute ein einzigartiges, fast schon märchenhaftes Stadtbild ergeben. Im Stadtteil Monti bestehen ganze Straßen aus Trulli – gezählt hat man dort Tausende von Trulli! In der kleinen Stadt, die 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe erkoren wurde, ist der Ansturm der Touristen immer sehr groß. Wenn man sich aber die Zeit nimmt, früh morgens oder spät am Nachmittag, wenn die vielen Reisebusse noch nicht angekommen, beziehungsweise schon weggefahren sind, durch die oft fast leeren Gassen zu laufen, dann wird man vom wunderbaren Gesamtbild dieser mysteriösen Bauten belohnt: Die Trulli von Alberobello heben sich vor dem blauen wolkenlosen Himmel ab oder färben sich rosa beim Sonnenuntergang. Erst dann kann man die einmalige Stimmung wirklich für sich allein genießen.

alberobello-1-ndr_2
alberobello-6-ndr_2
alberobello-5-ndr_2
alberobello-9-ndr_2
alberobello-12-ndr-_2
alberobello-11-ndr_2

Wie ist ein Trullo gebaut?
Trulli sind typische Bauernhäuser, deren Bauweise im 16. und 17. Jahrhundert entstand. Sie bestehen ursprünglich aus Wohn-, Schlafzimmer, Vorratskammer und Stall. Charakteristisch ist für diese Bauten die Kuppel, die mit den „chiancarelle“, dunkelgrauen Steinziegeln, bedeckt ist. Auf dem Dach ist oft ein Symbol mit weißer Farbe aufgemalt – die unterschiedlichsten Symbole sollten die Bewohner des Trullo beschützen. Typisch sind auch die merkwürdigen Zinnen auf den Dachspitzen, welche die Verbindung zwischen dem Menschen und dem Himmel symbolisieren sollten. Der Grundriss des Trullo ist viereckig und seine Mauern sind in Trockenbauweise errichtet.

alberobello-2-ndr_2

Weitere Informationen über die Trulli, Alberobello und Apulien im Allgemeinen im Reiseführer APULIEN MERIAN live!

Apulien Cover_300dpi_RGB_30x300