Eataly München


Text: Susanne Wess   •   Bilder: Eataly München, Andrea Moretti

Andrea Giuseppucci_Eataly Muenchen_2

„Le mie Marche“ zu Gast im Temporary Restaurant im Eataly München

Am 1. Mai war es wieder soweit: Im Temporary Restaurant-Konzept von Eataly München stand erneut ein Wechsel an, um weiterhin in den oberen Etagen der Schrannenhalle die Vielfalt der italienischen Küche zu präsentieren. Vom 1. Mai bis zum 30. Juni 2017 entführt Jungkoch Andrea Giuseppucci die Bewohner der Isarmetropole mit traditionellen Gerichten neu interpretiert in die kulinarische Welt seiner Heimat – die Marken.

Temporary Restaurant im Eataly Muenchen_Eataly Muenchen_2

Das Projekt „Le mie Marche“
2014 eröffnete Giuseppucci in der mittelitalienischen Region in Tolentino sein Restaurant „La Gattabuia“ und erhielt in nur zwei Jahren zahlreiche renommierte Auszeichnungen für seine Kochkunst. Dem verheerenden Erdbeben im Oktober 2016 fiel auch Giuseppuccis Restaurant „La Gattabuia“ zum Opfer. Mit Entschlossenheit und Mut hat der 24-Jährige den Schicksalsschlag überwunden und das Gastro-Konzept „Le mie Marche“ („Meine Marken“) ins Leben gerufen. Mit dem Projekt will Giuseppucci die Liebe zur Kulinarik und zu den Grundprodukten seiner Region weit über die Grenzen seiner Heimat hinaus bekannt machen.

Kaninchen im Spanferkelmantel an wildem Fenche_Andrea Moretti_2

Giuseppuccis „Cucina Marchigiana“
Andrea Giuseppucci bringt den Geschmack und den Duft der Cucina Marchigiana – der Küche der Marken – ins Eataly München. Die Kreationen des Jungkoches sind eine moderne Interpretation althergebrachter Rezepte. Überzeugend sind seiner außergewöhnlichen Gerichte wie dekomponierte Spaghetti carbonara, wo sich eine samtige Ei-Creme mit crunchigem Speck paart, ein würziges Paprika-Risotto mit Garnele und Kaffeebröseln, Kaninchen im Spanferkelmantel an wildem Fenchel oder eine Interpretation all’Andrea des klassischen Tiramisu. In Giuseppuccis Küche kommen ausschließlich Grundprodukte bester Qualität aus den Marken, von den Monti Sibillini bis hin zur Adriaküste, zum Einsatz. Das Münchener Publikum kann noch bis 30. Juni im modernen Galerierestaurant der Schrannenhalle die schmackhaften Gerichte genießen, die italienische Tradition und moderne Kulinarik auf das Beste verbinden.