Radio Ros Brera


Text: Nicoletta De Rossi

Authentische O-Töne und Interviews in italienischer Sprache, mit viel Musik im Internetradio Radio Ros Brera.

Radio Ros Brera ist ein junges Internetradio mit authentischen Interviews und O-Tönen in italienischer Sprache und selbstverständlich viel Musik. Liebt man die Jazz-, Klassik- oder mittelalterliche Musik, kommt man als Zuhörer des neuen Radios vollkommen auf seine Kosten. Vor allem ausgesuchte Künstler der italienischen und internationalen Jazzmusikszene sind in der Playlist von Radio Ros Brera vertreten. Durch seine Beiträge in der Form von Interviews vermittelt das Internetradio jedem Liebhaber Italiens sofort das Gefühl, in Bella Italia zu sein. Vielfältige Themen bestimmen das Programm: der Alltag im Stadtviertel, sei es in einer großen Metropole sei es in einer kleinen Ortschaft; Nachhaltigkeit und das Zusammenleben mit Haustieren; Events aus den verschiedenen Stadtteilen Mailands; Interviews mit Persönlichkeiten, Autoren und Künstlern der italienischen Kulturwelt sowie Beschreibungen von atypischen Ereignissen, welche die Neugierde eines aufmerksamen Publikums wecken. Und was ist der rote Faden? Der freie Raum: Ob auf der Piazza, auf der Straße, zuhause oder in der Bar, überall wird aufgenommen, außer im klassischen Aufnahmestudio. Ins Leben gerufen wurde Radio Ros Brera von einem bekannten Duo: Rosanna Brambilla und Mariano Equizzi. Online ging es im März 2017, aber es ist jetzt schon eine Erfolgsgeschichte, denn zurzeit folgen dem Radio durchschnittlich 1000 Zuhörer am Tag. Die stimmungsvolle Erkennungsmelodie „Radio Ros Brera ciao! …“ wird wohl bald unseren Alltag auch begleiten!

rrb info

Die Entstehung des Namens
Mit dem Namen Radio Ros Brera wird man sofort an das berühmte Stadtviertel Mailands mit fast schon dörflichem Flair in der Großstadt erinnert – und das Diminutiv Ros (für den Eigennamen Rosanna) kommt jedem sympathisch vor.

Rosanna Brambilla ist Journalistin und Architektin – unter anderem schon als Chefredakteurin von erfolgreichen Zeitschriften, wie Cose di Casa, Bravacasa und Home! – ein freier und äußerst kreativer Geist, der jetzt auch auf Entdeckungsreise in der medialen Welt ist.
Mariano Equizzi war bereits seit Ende der 90er Jahre als Multimediaregisseur tätig: Bekannt wurde er durch das erste Streaming Video von Kataweb–La Repubblica.