Die Flexibilität der Italiener


Text: Nicoletta De Rossi    •    Bilder: privat

Darchini 1_2

„Flessibilità“ ist eine typisch italienische
Eigenschaft, die zum Erfolg führt:
So meint Massimo Darchini, Generalkonsul der Republik Italien in Stuttgart.

„Eine der besten Eigenschaften meiner Landsleute ist die „flessibilità“, die aus einer guten Mischung Anpassungsfähigkeit, Können, innovative Lösungen zu finden, und Aufgeschlossenheit besteht. Das ermöglicht ihnen, oft auch auf schwierige Situationen erfolgreich zu reagieren“, behauptet Massimo Darchini, Generalkonsul der Italienischen Republik in Stuttgart am Anfang unseres Gespräches. Geboren in Imola, liebt Darchini besonders die Rocca Forzesca (die Burg) seiner Heimatstadt, aber auch die Piazza Santo Stefano in Bologna zählt zu seinen Lieblingsorten in Bella Italia. In Rom hat Darchini eine Vorliebe für Piazza Santa Maria in Trastevere.  Dass er zwei schöne Piazze so entschieden erwähnt, überrascht mich nicht, denn Plätze sind auf der Halbinsel Orte des sozialen Austausches schlechthin. Dazu passt auch sein italienisches Lieblingswort „leggerezza“ (Leichtigkeit). Was der italienische Generalkonsul darunter versteht, erklärt er so: „Dieses Wort ist in eine andere Sprache nicht einfach zu übersetzen. Ich verstehe es im Sinne eines meiner Lieblingsautoren, Italo Calvino: die Leichtigkeit also als `Abziehen vom Gewicht´, um damit Fakten, Situationen und Beziehungen in den richtigen Kontext einfügen zu können. Wenn man mit einer gewissen `Leichtigkeit´ handelt, kann man verschiedenste Situationen mit wenig Schwierigkeiten meistern,“ erklärt der Generalkonsul.

Auf die Frage, wie Italien sein touristisches Angebot verbessern könnte, sagt er, dass Vieles bereits in den letzten Jahren geschehen ist, und obwohl es noch viel zu tun gibt, sei Italien auf dem richtigen Weg. „Ein Beispiel dafür ist, dass 2017 zum Jahr der Borghi  vom italienischen Kulturgüterministerium erklärt wurde. Es geht dabei um kleine Ortschaften, oft nicht bekannt, jedoch voll von kleinen Schätzen, die sich zum Entdecken lohnen. Durch diese Initiative des Ministeriums wurden viele dieser Dörfer bekannter gemacht und aufgewertet,“ sagt Darchini.
„Was ist Ihr besonderes Anliegen als Generalkonsul der Republik Italien in Deutschland?“, frage ich ihn gegen Ende unseres Gesprächs. „In einer Periode, in der die menschlichen und ökonomischen Ressourcen weniger werden, erweist sich als wesentlich die Synergie all derjenigen, die das gemeinsame Ziel haben, die Integration unserer Gemeinde in den lokalen Kontext, in diesem Fall in das Land Baden-Württemberg, zu vereinfachen und zu verbessern,“ betont der Generalkonsul mit Entschlossenheit.

Massimo Darchini ist seit Februar 2017 Generalkonsul der Republik Italien in Stuttgart.