Wohnen in einem dammuso auf Pantelleria


Text: Sylvia Pastres    •    Bilder: Privat

Das Landschaftsbild der sizilianischen Vulkaninsel Pantelleria wird von einem unglaublich blauen Meer und atemberaubenden Farbkontrasten geprägt, aber auch von  der Architektur der dammusi und deren Gärten: Als moderne Wohnhäuser bieten sich diese traditionellen Gebäude gerade für den Urlaub an.

Knapp 70 Kilometer vor der tunesischen und 95 Km vor der italienischen Küste entfernt liegt Pantelleria, die größte der kleinen sizilianischen Inseln, mitten in der Straße von Sizilien im Mittelmeer. Die Insel ist nicht nur für ihre Kapern, sondern auch für die Weine Passito und Zibibo bekannt: 2014 wurde die antike landwirtschaftliche Praxis der Vite ad alberello di Pantelleria zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO erkoren. Wasserdampffontänen, Rauchsäulen und Thermalquellen bezeugen überall auf der Insel deren vulkanischen Ursprung. Typisch für Pantelleria sind aber auch das sattblaue Meer und die sehr alte Architektur der dammusi. Dieses arabische Erbe hat sich in den Jahrhunderten stark verändert: Die allerersten Bauten waren quadratisch und klein und bestanden aus lokalem Lavagestein; sie wurden mit der Trockenbau-Technik und später mit einem kuppelförmigen Dach gebaut. Heute präsentieren sich die modernen dammusi als charmante, großzügige und funktionelle Übernachtungsmöglichkeiten mit allem Komfort und Blick aufs Meer. Zu ihnen gehören traditionell auch wunderschöne terrassierte Gärten: Hohe Trockenmauer umgeben kreisförmig Zitrus- und Obstbäume, die auf diese Art und Weise vor dem Wind geschützt sind.

Pantelleria_ros_2
Pantelleria 2_ros_2
Pantelleria 5_ros_2
Pantelleria 4_ros_2
Pantelleria 3_ros_2

Dieses elegante dammuso für 4 Personen besteht aus zwei Schlafzimmern mit Bad, einer großen Küche, einem großzügigen Wohnzimmer und einem, ebenso großen Außenbereich mit einer traumhaften Terrasse. Das Privathaus mit Blick aufs Meer ist zwischen Februar und Dezember zu vermieten. Für Preisauskunft und weitere Informationen: https://tinyurl.com/y7p7mgtp

Bilder Innere des dammuso: © Cristina Fiorentini

@ Cristina Fiorentini
@ Cristina Fiorentini
@ Cristina Fiorentini
@ Cristina Fiorentini