Gargano: von Vignanotica bis Baia delle Zagare


Text: Nicoletta De Rossi   •    Bilder: Harald G. Koch

Baia Zagare 1_HGK_2

Im apulischen Parco del Gargano gibt es viele schöne Wanderwege. Eine atemberaubende Wanderung auf dem Sentiero Natura verbindet den Strand von Vignanotica mit der Bucht Baia delle Zagare.

Das Meer am Gargano ist auch im Frühling und Herbst äußerst faszinierend und eine Reise wert. Am Strand von Vignanotica sind wir an einem milden sonnigen Tag losgelaufen. Unser Ziel? Die berühmte Bucht Baia delle Zagare, das Wahrzeichen der apulischen Küste rund um die Stadt Mattinata, im Herzen des Nationalparks Parco del Gargano.
Ein paar Wolken spielen an diesem Vormittag mit der Sonne, als wir den Kiesstrand von Vignanotica erreichen. Angekommen sind wir von der Küstenstraße SP 53 aus: Am Km 18 + 500 führt die Straße ungefähr zwei km nach unten in Richtung Meer, bis zum Eingang des Campings Vignanotica. Bis zur Bucht sind es dann ab dort nur noch ein paar Schritte: Die mächtige weiße hohe Felsklippe und das durchsichtige Wasser an der Bucht bezirzen uns. Bevor es uns gelingt, dieses Paradies zu verlassen, dauert es dann noch. Unser Freund Angelo verspricht uns aber weitere atemberaubende Ausblicke während unserer Wanderung auf dem Sentiero Natura. Wir vertrauen ihm und nehmen den Wanderweg in Richtung Mattinata. Am Anfang ist der Weg leicht steil, aber für jeden geeignet. Oben ist der Ausblick einfach wundervoll. Man wandert in der Höhe an der Küste entlang, inmitten der Mittelmeermacchia. Es duftet sogar jetzt, im späten Frühling sollte es hier wortwörtlich berauschend sein!
Angelos Versprechen hat sich inzwischen bestätigt: An jeder Ecke bestaunen, fotografieren und genießen wir das Panorama aufs Neue. Wenn wir dann unser Ziel, die Faraglioni an der Baia delle Zagare, in der Ferne durch die Vegetation von oben entdecken, sind wir dann doch ziemlich beeindruckt. Eine knappe Stunde sind wir nur gewandert, um diese wunderschöne Bucht zu erreichen, die mit den erstaunlichen Faraglioni ihrem Ruf völlig gerecht wird.

Vignanotica 3_HGK_2
Vignanotica 6_HGK_2
Sentiero Natura 2_HGK_2
Sentiero Natura 4_HGK_2
Sentiero Natura 5_HGK_2
Baia Zagare 5_HGK_2

TIPP
Die Wanderung lieber am Vormittag starten, damit man die Küste mit der Sonne erlebt.
Wanderschuhe anziehen und Wasser mitnehmen.

Sentiero Natura 1_HGK_2
Vignanotica 7_HGK_2

Appartamenti Camping Vignanotica
Zwischen Mattinata und Vieste, an der wunderschönen Bucht Vignanotica, liegen schlicht und minimalistisch ausgestattete Appartements und ein Campingplatz mit wunderbarem Blick aufs Meer.
www.vignanotica.it

Hotel Torre del Porto
In sehr ruhiger Lage, familiärem Ambiente und mit allem modernen Komfort befindet sich das Hotel knapp 200 Meter vom Strand Piana di Mattinata entfernt. Im Garten gedeihen Zitronen- Orangen- und Mandarinenbäume. www.torredelporto.it

Hotel Residence Il Porto
Das Hotel mit wunderschönem Blick auf die Bucht von Mattinata verfügt über stillvoll eingerichtete Zimmer und ein großzügiges Swimmingpool. Exquisite Menükreationen genießt man im eigenen Restaurant. www.hotelresidenceilporto.it

B&B Matinèe
In einem historischen Gebäude der Stadt Mattinata bietet das kleine und feine B&B modern eingerichtete Zimmer.
www.bbmatinee.it


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

baia-delle-zagare-3-ndr_2_300x300
Gargano: das Meer am Sporn Italiens
apulien_wandern_300x300
Apulien: Wandern rund um die Stadt der Orchideen
Apulien Cover_300dpi_RGB_30x300
Apulien von Merian live!