Nachhaltige Kosmetika für den Sommer


Text und Aufmacher-Bild (Caorle): Nicoletta De Rossi

Caorle_NDR_2

Sommer, Urlaub, Meer und Strand: Der Sommerurlaub naht und damit auch die Frage nach der richtigen Hautpflege, um die schönste tintarella (Sonnenbräune) zu bekommen. Kosmetika und vor allem Sonnencremes sind im Sommer äußerst gefragt und werden unter die Lupe genommen.

Vor allem vor dem Sommerurlaub fragt man sich, welche Pflege für die Haut geeignet ist und welche Sonnencremes effektiv vor der Sonne schützen. Auch Sonnenhungrige, die in Bella Italia ihren Urlaub verbringen, machen sich darüber Gedanken. Auf der diesjährigen Nürnberger Messe Vivaness im Rahmen der Biofachmesse haben wir italienische Firmen von Biokosmetika entdeckt, die umweltfreundliche Produkte für die Haut und Sonnenschutzprodukte mit natürlichen und nachhaltigen Inhaltsstoffen herstellen.

Praktisch am Strand von Rimini wurde die Linie „I solari di Rimini“ von Officina Naturae aus dem berühmten Badeort an der Adria entwickelt: Diese Produkte schützen vor UVA- und UVB-Strahlen, enthalten kein Parfüm und sind reich an Pflanzenextrakten aus Quitten und Kaktusfeigen.

I_SOLARI_DI_RIMINI_02-notxt_2
0527_Nutryancor_siero carciofo_2

Obst und Gemüse werden auch für die Kosmetika von Carone verwendet, wie Artischocken, Äpfel, Karotten oder Heidelbeeren. Die Philosophie der piemontesischen Firma ist stark von der Idee der Wiederverwertung geprägt: Die wiederverwerteten Schalen werden zur Hauptzutat der Produkte.

Verantwortungsbewusst und umweltfreundlich muss die Kosmetik laut la Saponaria heutzutage sein. Konsequent setzt diese Firma aus der Region Marche auf eine handwerkliche Herstellung und eine faire und lokale Produktionskette für ihre nachhaltigen, natürlichen und veganen Produkte.

794B9193_2

TIPP: In die Sonne mit Mäßigung
Man muss nicht gleich stundenlang in der Sommersonne liegen. Vermeiden sollte man die Mittagszeit und zu heiße Sommertage – und sowieso in der Sonne immer mit entsprechender Kleidung und Sonnenhut bleiben. So bekommt man womöglich gar keinen Sonnenbrand.