Fontina und die Bergminen in La Thuile


Text: Nicoletta De Rossi    •    Bilder: Harald G. Koch

Fontina 7 _HGK_2

Das Aostatal rühmt sich einer schmackhaften Spezialität, dem Fontina-Käse. Bei einem Spaziergang in der Bergstadt La Thuile kann man sehen, wo der berühmte Käse zum Reifen aufbewahrt wird.

Ein sonniger Tag kündigt sich in La Thuile an: Zum Frühstück stärken wir uns auch mit einem Stück Fontina, dem berühmten Käse des Aostatals. Ob man in La Thuile den echten Fontina-Käse finden kann? Unser Bergführer Alberto hatte uns erzählt, dass es im Ortsteil Buic einen Ort gibt, der einmal ein Bergwerk war und heute als Reifekeller für den Käse dient. Käse in einer ehemaligen Mine? Wir fahren hin und werden tatsächlich fündig. Komplett saniert hat sich das ehemalige Bergwerk als idealer Ort für die Reifung des schmackhaften Käses erwiesen. In Begleitung des Inhabers des nahe gelegenen Hotels Le Granges finden hier einmal in der Woche Führungen für Interessierte statt. Feucht ist es in den Kellern, wo Tausende Käselaibe ordentlich auf Regalbrettern aus Holz liegen – im Moment gibt es 6500 Laibe in der ehemaligen Mine! Die zwischen 10 bis 18 kg schweren Laibe reifen hier 3 Monate lang. Wir betrachten die gelbliche Rinde, die einen hellen, elastischen süßlich-würzigen Käse schützt. Regelmäßig werden die Laibe einzeln kontrolliert, um den Reifeprozess zu beobachten. Ist ein Laib nicht perfekt, wird er für den Verkauf nicht angeboten, sondern in der lokalen Gastronomie verwendet. Anders als erwartet ist der Käse-Geruch nicht zu penetrant. Der echte Fontina-Käse wird ausschließlich im Aostatal aus Rohmilch hergestellt und ist pur sehr lecker. Mit dem Fontina kann man auch Soßen für Gnocchi, Crespelle und Polenta zubereiten. Diesen Käse verbindet aber jeder Feinschmecker gleich mit dem Käse-Raclette: Vor allem im Winter ist diese regionale Spezialität einfach ein Muss bei einem Aufenthalt in La Thuile.

Fontina 8 _HGK_2
Fontina 3 _HGK_2
Fontina 4 _HGK_2
Fontina 10 _HGK_2

TIPP

Wanderwege rund um die Bergminen
Im 16. Jahrhundert begann in La Thuile der Kohle- und Silberbergbau, jedoch baute man die ersten Minen, vor allem für Kohle, erst mit dem Beginn des neunzehnten Jahrhunderts. Diese Wirtschaftsbranche war so erfolgreich, dass gegen Ende der zwanziger Jahre La Thuile zu einer Minen- und Bergbaustadt wurde und ihren Höhepunkt erreichte. Nach dem zweiten Weltkrieg verloren die Minen an Bedeutung, bis sie 1966 geschlossen wurden. In La Thuile gibt es eine Reihe von Routen durch die Wälder, auf denen man Spuren der Gleise für die Loren, Eingänge zu den Tunneln und Ruinen der Unterkünfte der Bergleute entdeckt.
Bergführungen mit Führer Alberto Miele
www.zerovertigo.com

www.lathuile.it

Seit 1957 schützt das Konsortium „Consorzio Produttori e Tutela della DOP Fontina“ den regionalen Käse: www.fontina-dop.it

Generell über das Aostatal: www.lovevda.it und www.enit.de

Fontina 4 _HGK_2

Taverna Coppapan
Typische leckere Küche im gemütlichen Ambiente, mit freundlicher Bedienung. Zum Probieren: Fontina fritta con miele e mocetta (frittierten Fontina mit Honig und dem typischen Rinderschinken)
www.coppapanledahu.it

Ristorante Pizzeria La Lisse
Genussvolle traditionelle Gerichte des Tales, schmackhaft garniert; mit freundlichem Personal. www.lalisse.it

La Creche
Traditionelle Küche angereichert mit Spezialitäten aus anderen Regionen.
Via Paolo Debernard 5a, La Thuille, Tel. 0039/347/9073216

Pizzeria La Lisse
Pizzeria La Lisse

Hotel Chateau Blanc
Das charmante familiengeführte Hotel bietet gemütliche Zimmer und ein für die Bergregion typische Einrichtung mit Accessoires und Dekorationen aus Holz. Gutes Frühstücksbuffet und kleines Spa. www.hotelchateaublanc.it 

Hotel Les Granges
Das typische und gemütliche Haus im alpinen Stil liegt in wunderschöner und ruhiger Lage mit Blick auf La Thuile. Ganz nahe liegt das Restaurant der Familie. www.lesgranges.it


Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren:

La Thuile 28_HGK_300x300
Die wunderschönen Wasserfälle von La Thuile