Starkes Wachstum des Tourismus in Italien


Text und Bilder: Nicoletta De Rossi

Venedig NDR_2

Italien ist eines der beliebtesten Reiseziele des internationalen und deutschen Tourismus: Auf der Tourismusmesse ITB Berlin 2019 hat die ENIT rosige Zahlen und weiteres Wachstum für die Branche angekündigt.

Basilikata NDR_2
Corvara NDR_2

Dem italienischen Tourismus geht es gut: Nach dem goldenen Jahr 2017 überholte Italien 2018 Frankreich und positionierte sich auf dem zweiten Platz, nach Spanien, das aber ein Minus an Übernachtungen verzeichnen musste. Die deutschen Touristen besuchen Italien immer häufiger – vor allem weil Bella Italia ihrem Wunsch nach Freiheit und Urlaub im Kontakt mit der Natur entspricht. Die Tendenz? Steigend! Auch 2019 kündigt sich als ein Wachstumsjahr für die italienische Tourismusbranche an. Das war die erfreuliche Botschaft, die ENIT-Präsident Giorgio Palmucci bei der Pressekonferenz zur Eröffnung der Messe ITB in Berlin am 6. März 2019 bei dem Stand „Piazza Italia“ der ENIT verbreitete. Dass es dem italienischen Tourismus gut geht, konnte man auch physisch in der Halle 1.2 spüren: Reges Treiben herrsche in der „italienischen Halle“, wo der ENIT-Stand mit einer Gesamtfläche von 1500 m² thronte. Mehr als 70 Bilder über das italienische Territorium bildeten die Kulisse für rund 300 Unternehmen und 16 italienische Regionen, erweitert um die Stadt Rom und die Republik San Marino.

Menfi NDR_2
Palermo Cappella Palatina NDR_2
Milano NDR_2
Palermo Markt Ballaro NDR_2
Vieste NDR_2
ITB 2019 f NDR_2

Italien als Urlaubsland an erster Stelle für deutsche Touristen
Das ununterbrochene Wachstum der ausländischen Besucher in der Halbinsel liegt laut ENIT-Studie bei +1,7%, bei den deutschen Touristen sogar bei + 4,9%. Es geht in Zahlen um 59,3 Millionen Übernachtungen in 2017, und der positive Trend hält seit Jahren an – ein Zustrom, der einen Anteil von 28,2% des internationalen Verkehrs in Italien stellt. Wer sind die deutschen Italienliebhaber der Gegenwart, die ihren Urlaub in Bella Italia verbringen? Junge Leute und Millennials kommen wegen eines Aktivurlaubs (27,2%), denn im Allgemeinen liebt der deutsche Tourist den Aktivurlaub im Freien: Wandern und Radeln sind sehr beliebt, sowie ein Urlaub mit dem Zelt oder im Wohnwagen/Campingbus. Die Deutschen schätzen auch die italienische Gastronomie und das Made in Italy sehr. Trentino, Venetien und Lombardei sind immer noch die beliebtesten italienischen Regionen für die deutschen Besucher. In diesem Jahr gibt es aber verschiedene Highlights auf der Halbinsel, wie die Kulturhauptstadt Europas 2019 Matera in der Basilikata oder das Jahr von Leonardo da Vinci, sowohl in Mailand auch als in Florenz – wie der italienische Botschafter in Berlin Luigi Mattiolo während der Eröffnung des Italien-Stands auf der Berliner Messe betonte. 2019 wurde zum Jahr des „Turismo lento“ (Slow-Tourism) ernannt – ein Tourismus, durch den man auch die wenig bekannten Sehenswürdigkeiten und Ortschaften Italiens entdecken kann. Dafür plädierte in Berlin auch Gian Marco Centinaio, der italienische Minister für Landwirtschaft, Ernährung, Fortwirtschaft und Tourismus.

ITB 2019 c NDR_2
ITB 2019 d NDR_2
ITB 2019 e NDR_2
ENIT_300x300
Matera NDR_2