Apulien: Wandern rund um die Stadt der Orchideen


Text: Nicoletta De Rossi    •    Bilder: Harald G. Koch & Angelo Granatiero

© Angelo Granatiero

Mattinata liegt im apulischen Vorgebirge des Gargano. Die Stadt wird vor allem im Frühling zur Attraktion für Wanderlustige: Beim Wandern entdeckt man hier wunderschöne wild wachsende Orchideen, immer begleitet von einem atemberaubenden Panorama.

© Harald G. Koch
© Harald G. Koch

Zwischen April und Anfang Mai blüht in der Foresta Umbra, im Nationalpark des Gargano, ein Meer von bunten, wild wachsenden Orchideen. Beim Wandern staunt man über die außerordentlich hohe Dichte dieser wunderschönen Blumen: Rund um Mattinata gibt es deren größte Konzentration mit über 60 Arten – insgesamt sind aber im Gargano 85 verschiedene Orchideen-Sorten heimisch. Kein Wunder, dass die apulische Stadt in der Provinz Foggia den Beinamen „Stadt der wild wachsenden Orchideen“ verdient hat, denn die kleinen Orchideen wachsen hier spontan am Straßenrand! Das Netz von Wanderwegen, das sich um die Stadt erstreckt, erlaubt nicht nur die Orchideen im Frühling, sondern auch die faszinierende Landschaft rum um diese Stadt das ganze Jahr über zu entdecken. Eine beliebte Wanderung führt hoch zu den Ruinen der antiken Abtei SS. Trinità auf dem Monte Sacro. Als ich das erste Mal auf dem Weg zum „heiligen“ Berg, der im Nordwesten von Mattinata die Höhe von 874 Metern erreicht, war, konnte ich meinen Augen kaum glauben und bewunderte wie ein Kind jede einzelne bunte Orchidee, auf die ich traf. Auf dem Weg nach oben findet man unzählige wild wachsende Orchideen und man muss ganz genau aufpassen, um sie nicht zu zertreten – ein echtes Eldorado für jeden Orchideenliebhaber!

© Harald G. Koch
© Harald G. Koch
© Harald G. Koch
© Harald G. Koch
© Harald G. Koch
© Harald G. Koch
© Harald G. Koch
© Harald G. Koch
Monte Saraceno 1 @Angelo Granatiero

Diese Gegend übt aber auch außerhalb der Zeit der Orchideenblüte eine außerordentliche Faszination aus. Am Monte Saraceno, der sich aus einem Vorsprung im Meer im Südosten der Stadt erhebt, stößt man auf einen weiteren Schatz. An diesem magischen Ort erwarten den Wanderer sehr viele uralte Gräber, denn dort bestand in vorchristlicher Zeit eine Siedlung der Daunier mit einer Nekropole aus fast 800 in den Fels gehauenen Gräbern: Das aus dem mittleren Osten stammende Volk war ab dem 9. Jh. v. Chr. im Norden Apuliens ansässig. Hinterlassen haben die Daunier einzigartige Stelen mit mythischen Szenen und die sogenannten testine (Köpfe), die auf den Grabhügeln aufgestellt wurden.

Bei einem Aperitif überlege ich mir noch, mit welchem Wanderweg ich meine apulische Wandertage anfangen werde. Später glitzert das Meer vor Mattinata im Licht des Vollmondes verführerisch: Nach der morgigen Wanderung werde ich mir bestimmt noch ein erfrischendes Bad in der blauen Adria gönnen!

Monte Saraceno4 @Angelo Granatiero
Monte Saraceno 3 @Angelo Granatiero
© Harald G. Koch
© Harald G. Koch

Die beste Zeit zum Wandern
Die heißen Hochsommertage verlocken nur noch zum Baden. Wild wachsende Orchideen kann man am besten im April entdecken.

 Air Dolomiti fliegt täglich direkt nach Bari www.airdolomiti.de
Vom Flughafen kann man mit einem Leihwagen oder dem Bus Pugliaribus Mattinata in ungefähr zwei Stunden erreichen

Hotel Torre del Porto
In sehr ruhiger Lage, familiärem Ambiente und mit allem modernen Komfort befindet sich das Hotel knapp 200 Meter vom Strand entfernt. Im Garten gedeihen Zitronen-Orangen- und Mandarinenbäume.
Contrada Funni – Tel.  + 39 0884 550429, www.torredelporto.it

 Hotel Residence il Porto
Das Hotel mit wunderschönem Blick auf die Bucht von Mattinata verfügt über stillvoll eingerichtete Zimmer und bietet seinen Gästen ein Hotelshuttle zu einem privatem Strand oder in die Stadt.
SP 53 Litoranea per Vieste, km 1,5 – Tel. + 39 0084 552511, www.hotelresidenceilporto.it/

Restaurant Giardino Monsignore
Man genießt man in diesem am Strand gelegenen Restaurant nicht nur ausgezeichnete Spezialitäten, sondern auch einen traumhaften Blick aufs Meer und auf den Strand.
Contrada Torre del Porto, Tel. + 39 0884 559934, www.monsignore.it

Ristorante Scarpetta d’Oro
Vom Restaurant aus hat man das beste Panorama auf die unten gelegene Ortschaft und die Bucht. Familiäres Ambiente mit ausgezeichneter lokaler Küche.
Via Scarpetta 1 – Tel. + 39 0884 55043

Agriturismo Madonna Incoronata
Der Landsitz mit Macchia und jahrhundertealten Olivenbäumen produziert und verkauft ein gutes extra natives Bio-Olivenöl aus der Olivensorte Ogliarola Garganica.
Località Madonna Incoronata – Tel. + 39 0884 552500 www.agriturismogargano.it


Das könnte Sie auch interessieren

baia-delle-zagare-3-ndr_2_300x300
Gargano: das Meer am Sporn Italiens