ENIT und das Reiseland Italien


Text und Bild: ENIT

Azzurro_WillkommenInItalien

Die Italienische Zentrale für Tourismus ENIT wurde 1919 als nationales Fremdenverkehrsamt gegründet und blickt somit auf eine lange Tradition zurück. Angegliedert an das Ministerium für Kultur und Tourismus, hat ENIT ihren Hauptsitz in Rom und ist mit 21 Büros in der Welt vertreten.

Italia dic Tedesco

Die Hauptaufgabe besteht in der Promotion und Vermarktung des touristischen Angebots der 20 Regionen und der vielfältigen Produkte des Reiselandes. Des Weiteren entwickelt ENIT Marketing-Strategien auf nationaler und internationaler Ebene und berät öffentliche und private italienische Organisationen über das Destinationsmarketing in den jeweiligen ausländischen Märkten. ENIT vertritt das Made in Italy, das Markenzeichen italienischer Qualitätsprodukte, und arbeitet in diesem Rahmen zusammen mit Institutionen und Unternehmen.
In Deutschland ist ENIT mit der Hauptdirektion in Frankfurt vertreten, die für die deutschsprachigen Länder, Benelux und Mitteleuropa zuständig ist, mit zwei Büros in Wien und Brüssel. ENIT arbeitet eng mit Reiseveranstaltern zusammen, realisiert Co-Marketings und Inforeisen, unterstützt Journalisten und Blogger für die Berichterstattung über Italien und ist natürlich Anlaufstelle für alle, die ihren Urlaub im Belpaese verbringen wollen.
Viele Informationen zum Reiseland Italien gibt es auf der Website sowie im deutschen und englischen Newsletter. Auch über Facebook und Twitter informiert ENIT täglich, und Italienbilder auf Instagram und Pinterest sowie Videos auf youtube machen Lust auf Urlaub „made in Italy“. Mit diesem Claim und verschiedenen Motiven wirbt die aktuelle Kampagne im Sommer 2016 im Radio, Online und in den Social Media-Kanälen: Die jüngste Kampagne #WillkommenInItalien#azzurro sorgt mit Bildern von Strand und Meer für Urlaubsfeeling.

Check MT Skyscraper 160x600

Der deutschsprachige ist der wichtigste Auslandsmarkt für das italienische Incoming: Allein aus Deutschland kamen 10,5 Millionen Besucher im Jahre 2014 – aus Österreich 2,2 Millionen und aus der Schweiz 2,4 Millionen. 2015 kamen 50,7 Millionen internationale Gäste nach Italien, damit liegt das Belpaese an der 5. Stelle im weltweiten Länderranking.