Neue Shoppingstraßen in Mailand


Text: Nicoletta De Rossi   •   Bilder: Campania 30, Kartell und Katya Fernandez

Kartell b

Das Mekka der italienischen Design- und Modeszene bietet neben dem weltberühmten „Goldenen Viereck“ viele weitere Shoppingmöglichkeiten im Herzen der Stadt.

Jede Fashionista weiß, dass Mailands trendiges Herz der Mode im „Quadrilatero d’oro“ um die Straße Via Montenapoleone schlägt: Wer in der Fashion-Szene einen Namen hat, ist hier vertreten. Die internationale Modewelt hat aber inzwischen auch andere Viertel in der italienischen Metropole erobert, wie zum Beispiel den Corso Como in der Nähe des Garibaldi-Bahnhofs. Hier lassen die Schaufenster des Concept Stores „10 Corso Como“ jeden staunen: Der Blick richtet sich beispielsweise auf die wunderschöne

Kartell 2

Inszenierung der glänzenden Sandale „Knot“ von Kartell mit ihrer exzentrischen Schleife – diese ist inzwischen Markenzeichen des Labels No. 21, welches in Zusammenarbeit mit Kartells Fashion-Abteilung „Kartell à la mode“ die Sandale entworfen hat.

1
crystal

Nicht weit entfernt, in der Straße Via Maroncelli 3, entdeckt man den Mailänder Showroom von Katya Fernandez. Die Modedesignerin präsentiert hier ihre bezaubernden Handtaschen: Ob in klassischen Farben oder mit trendigen Fransen verziert, haben die Taschen meist eckige, sehr aktuelle Formen. In der Boutique lässt man sich aber auch von runden, kleinen, glitzernden Handtaschen – ideal für eine Party oder den Opernbesuch – hinreißen. Gefertigt werden alle Modelle von hochqualifizierten italienischen Handwerkern, in Handarbeit aus wertvollem und exklusivem Leder, wie Krokodil, Python oder Strauß – ausschließlich mit EG-Bescheinigung für die geschützten Arten (Cites).

Katya Fernandez
02
foto negozio Campania30 (10)
TRIFARI STERLING ANNI 40 (2)
TRIFARI ANNI 60
TRIFARI ANNI 60 (2)
TRIFARI ANNI 50

Und zum Schluss ein Insider-Tipp für Trifari-Liebhaber: Es lohnt sich einen Abstecher in die Bijou-Boutique „Campania 30“ in der gleichnamigen Straße zu machen. Hier bietet Denis Breviario alte Trifari-Bijous an. In den 1920er Jahren wurde die Firma vom italienischen Auswanderer Gustavo Trifari in New York gegründet, und heute gehören die Trifari-Stücke zum wertvollsten Vintage-Schmuck weltweit. Kein Wunder, dass man sich in dieser Boutique kaum mehr von den raffinierten Schmuckstücken trennen möchte – schlecht für den Geldbeutel!

foto negozio Campania30 (2)

Wer mehr über das Quadrilatero d’oro (das Mailänder Modeviertel schlechthin) und die Modeszene Mailands, inklusive 10 Corso Como, erfahren möchte, kann im Reiseführer „MERIAN momente Mailand“ blättern.

www.travel-house-media.de
www.merian.de