Parmigiano Reggiano von der roten Kuh


Text: Caterina Conedera    •    Bilder: Consorzio Vacche Rosse

IMG_6767

Der berühmte Parmigiano Reggiano kann auch mit der Milch der alten roten Kuhrasse hergestellt werden – und somit wird er erstklassig.

Der hohe Anteil an Kasein in der Milch der roten Kuh und ihre hervorragenden Eigenschaften für die Käseherstellung ermöglichen eine besonders lange Reifung des Parmigiano Reggiano Vacche Rosse ab 24 Monaten, bis hin zu 40 Monaten. Dank dem Duft der Kräuter aus der Region von Reggio Emilia, womit die Kühe gefüttert werden, dank dem gentechnisch nicht veränderten Futtergetreide, den schonenden Herstellungstechniken und dem Können der Käsemeister wird mit dieser Milch ein äußerst geschmackvoller Parmigiano Reggiano produziert. Sein Aroma und seine Milde kommen besonders mit Konfitüren, Senf, Honig und Aceto Balsamico Tradizionale aus Modena zur Geltung – aber auch mit Schokolade schmeckt er lecker.
Die rote Kuh produziert ein Drittel weniger Milch als eine normale Kuh: Trotz der limitierten Produktion wird der Parmigiano Reggiano Vacche Rosse wegen seiner besonderen organoleptischen Qualität und seiner außergewöhnlichen Ernährungseigenschaften geschätzt und wieder verstärkt hergestellt.

IMG_5734 forma in magazzino rgb
IMG_6249
ASPARAGI
VACCHE ROSSE...TAGLIATELLE

Der Parmigiano Reggiano der roten Kuh (Vacche Rosse) ist durch ein übergeordnetes Konsortium geschützt und hat die DOP-Zertifizierung bekommen.